Artikel mit ‘marketing’ getagged

Email Marketing: Seriosität ist gefragt

Donnerstag, 10. Dezember 2009

Vor einiger Zeit befasste sich intersight bereits mit dem Thema Email Marketing, der effektiven Form des Direktmarktings per Newsletter. Schon damals wurde auf den entscheidenden Unterschied zwischen Spam und dem von Empfängern erwünschten Newsletter Marketing hingewiesen. Dennoch sind für seriöses Email Marketing gewisse Mindeststandards zu erfüllen. Häufig passieren Fehler auch aus Unwissenheit. Daher ist es notwendig, die Rechtslage zu kennen, um mit der eigenen Email Kampagne nicht über das Ziel hinauszuschießen:

Oft glauben Firmen, dass sie „eigentlich“ keine Werbung betreiben. Jede Email, die nicht der zur Geschäftsbeziehung notwendigen Kommunikation nutzt (also bspw. Bestätigunsmails oder Rechnungsversand), dient im weitesten Sinne dazu, den Absatz der eigenen Dienstleistung oder des eigenen Produkts zu fördern. Deshalb ist das Einverständnis des Empfängers unbedingt notwendig! Das Einverständnis darf dabei nicht einfach aufgrund einer passiven Nicht-Handlung angenommen werden, sondern muss aktiv bekundet werden. Konkret heißt das: Bloß weil bspw. das Häkchen in der Checkbox zur Newsletteranmeldung standardmäßig angekreuzt ist oder in den AGB die Zustimmung zu Werbung verlangt wird, heißt das noch lange nicht, dass dem Empfang der Newsletter tatsächlich zugestimmt wurde.

Rechtlich auf der sicheren Seite sind Firmen hingegen bei der Nutzung des so genannten Double-Opt-In-Verfahrens: Hierbei wird an die eingetragene Email-Adresse eine Nachricht versendet, in der ein Bestätigungslinks angeklickt werden muss. Nur so kann festgestellt werden, dass die Email-Adresse auch tatsächlich vom Adressinhaber mitgeteilt worden ist und kein Missbrauch vorliegt.

Ebenso unangebracht wie die Zustimmung zum Erhalt von Newslettern einfach anzunehmen wäre es, die Abbestellung zu erschweren. Aus diesem Grund muss in jeder Email der Hinweis auf die Möglichkeit zur Abbestellung enthalten sein – er darf also nicht irgendwo auf der Firmenseite versteckt liegen. Weiterhin ist es wichtig, dass für die Abbestellung ein einfacher Klick genügt und nicht die Angabe von Passwörtern oder ähnlichem verlangt wird.

Natürlich kann man sich beim Email Marketing noch einige andere größere Fehler als die hier beschriebenen leisten, wie bspw. das Impressum im Newsletter zu vergessen. Rechtliches Fehlverhalten sollte unbedingt vermieden werden, um der eigenen Firma juristischen Ärger zu ersparen und die Seriosität des Unternehmens nicht zu gefährden. Wirkliche Hilfe können hier allerdings nur „echte“ Experten bieten: Im Zweifel stehen Spezialisten für eine Email Beratung zur Verfügung. Denn ohne eine strenge Einhaltung gesetzlicher Mindeststandards gefährdet man nicht nur langfristig das den eigenen guten Ruf, sondern schon mittelfristig die Akzeptanz der Empfänger – die ja nichts anderes sind als potentielle Kunden.

Marketing für Selbstständige

Dienstag, 17. März 2009

Gute Arbeit zu leisten reicht nicht – wer erfolgreich sein will, muss auch über die eigenen Leistungen sprechen. Das ist einfacher, als manch einer denken mag, der sich vielleicht schwer tut, für sich selbst die Werbetrommel zu rühren. Ausgehen kann jeder von den eigenen Arbeitsmitteln. Sie fungieren als Visitenkarte: Ob es die eigenen Büroräume sind, die Broschüre mit den Produktangeboten oder der Internetauftritt.

Sehr häufig werden Aufträge unter der Hand vergeben, denn jeder verlässt sich lieber auf eine persönliche Empfehlung, als aufs Geratewohl im Branchenbuch auszuwählen. Es lohnt sich, in den Aufbau eines Netzwerkes zu investieren, Business-
Plattformen zu nutzen oder mit anderen Selbstständigen zusammen zu arbeiten, um größere Aufträge abarbeiten zu können – beispielsweise können Webdesigner mit Fotografen und Layoutern kooperieren.

Selbstständige können sich auch im Rahmen von öffentlichen Veranstaltungen zukünftigen Kunden präsentieren. Eine Variante ist ein „Tag der offenen Tür” oder ein anderer festlicher Anlass für eine persönliche Einladung ins Büro oder Atelier. Der „Blick hinter die Kulissen” wird sicher viele Interessenten anlocken! Lohnenswert kann auch die Teilnahme an einer regionalen Messe sein. Warum nicht einmal selbst als Vortragender oder Moderator auftreten? Eine gute Gelegenheit, das eigene Wissen zu präsentieren, sich bekannt zu machen oder sich in Erinnerung zu rufen. Zudem lassen sich diese Vorträge wiederum bei Kunden als Referenz verwenden.

Last but not least zählt natürlich konkretes Anschauungs-
material, wenn potentielle Kunden überzeugt werden sollen. Eine Broschüre mit einer interessanten Beschreibung der eigenen Leistungen, ein attraktiver Flyer mit einem einprägsamen Kennenlernangebot und seriöse Visitenkarten gehören zur Grundausstattung. Wer im kreativen Bereich tätig ist, kann so gleich das eigene Können wirkungsvoll präsentieren.

Email Marketing mit Erfolg

Donnerstag, 26. Februar 2009

Das Email Marketing ist zu einem effektiven Instrument zur Verkaufsförderung und zur Kundenbindung geworden. Es gehört zum Direktmarketing und umfasst die Erstellung von Werbebotschaften und Informationen sowie deren Versand per Email an ausgewählte Empfänger. Es grenzt sich vom unseriösen Spam-Mailing deutlich ab, da die Empfänger dem Absender zuvor ein ausdrückliches Einverständnis zur Adressnutzung und zum Empfang der Botschaften übermittelt haben.

Eine Kampagne lässt sich kostengünstig und schnell, ohne größeren Aufwand umsetzen. Die Kommunikation mit der Zielgruppe kann äußerst flexibel gestaltet und auch auf einzelne Nutzer abgestimmt werden. Mit nur einem sehr kleinen Produktionsaufwand werden in Kürze nutzerorientierte Nachrichten erstellt. Im Gegensatz zum klassischen Marketing können die Kosten für Gestaltung, Produktion und Versand hier sehr gering gehalten werden. Weiterhin lässt sich der Kundendialog gezielt steigern und eine Erfolgsmessung ist unmittelbar möglich. Sämtliche Klick- und Öffnungsraten eines Newsletters oder die Anzahl der Klicks auf die Hyperlinks zum Beispiel können in Echtzeit gemessen werden.

Allerdings gilt es beim Email oder Newsletter Marketing einige Regeln genau einzuhalten, damit der Erfolg nicht behindert und der gute Ruf bei Kunden und Interessenten nicht geschädigt wird. Emails und Newsletter sollten immer an einen persönlichen Ansprechpartner verschickt werden. Aussendungen an allgemeine Firmenadressen erreichen in der Regel nicht den zuständigen Mitarbeiter und werden gar nicht erst wahrgenommen.

Wichtig ist auch, im Newsletter eine Abmeldefunktion einzubinden. Der Empfänger sollte jederzeit die Möglichkeit haben, sich schnell und einfach wieder aus dem Email-Verteiler herauszustreichen. Fehlt diese Funktion, könnte leicht der Eindruck eines Zwangsabonnements entstehen, mit negativer Auswirkung auf die Geschäftsbeziehungen.

Unbedingt vermieden werden sollte ein kompliziertes Layout der Email oder des Newsletters. Wird für die Darstellung zuvor erst eine aktuelle Softwareversion oder ein Zusatzprogramm benötigt, sind viele Empfänger nicht in der Lage, die Information zu lesen und Ihre Email Marketing Kampagne verfehlt ihr Ziel. Eine einfache HTML-Programmierung kann indes bei allen Empfängern ohne Probleme korrekt dargestellt werden.

Weiterhin haben Sprach- und Formfehler in einer Email-Werbung nichts verloren. Fehlerhafte Rechtschreibung, umständliche Formulierungen, komplizierte Schachtelsätze und unstrukturierte Inhalte werfen schlimmstenfalls ein schlechtes Licht auf das Unternehmen. Ein knackiger, knapper Text, mit klarer und übersichtlicher Struktur dagegen, macht Lust aufs Lesen.

Deutlich werden sollte darüber hinaus auch der persönliche Nutzen für den Kunden. Welche Wünsche und Bedürfnisse hat der Kunde, welchen Wert hat die Email-Werbung für den Empfänger? Denn erst wenn ein persönlicher Nutzen für den Kunden erkennbar wird, ist dieser eher bereit das Informationsangebot auch langfristig zu nutzen.

Für ein effizientes Email- oder Newsletter Marketing sollte man mit einem seriösen Dienstleister zusammenarbeiten. Dieser kümmert sich um einen professionellen Email Versand durch hochleistungsfähige Plattformen und eine seriöse Gewinnung von neuen Newsletterabonnenten. Mit einer leistungsstarken Newsletter oder Email Software kann ein höchst effektiver Versand erzielt werden. Sie zeichnet sich durch einen guten Funktionsumfang aus. Ein kompetenter Email Dienstleister bietet eine professionelle Beratung und Unterstützung bei der weiteren Umsetzung und steht mit Rat und Tat auch bei Problemen zu Seite. Da wird die Email Aussendung mit Sicherheit zu einem vollen Erfolg!